Grün-As

Radwege in Grünau

Teil 4 - Radweg an der Schönauer Straße

In diesem Teil folgen wir dem Radweg an der Schönauer Straße in Nord-Süd-Richtung.

Bild Der Radweg beginnt an der Kreuzung Schönauer / Lützner Straße und ist teilweise als getrennter Rad-/Gehweg, teilweise als Radfahrstreifen (siehe Teil 1) ausgeführt.
Radwege gibt es links und rechts der Straße. Sie sind jeweils in Fahrrichtung zu benutzen und benutzungspflichtig.
An den Kreuzungen ist der Radweg in die Ampelsysteme eingebunden. Hier sollte man sich durch die kleinen Radampeln (siehe roter Pfeil) nicht verwirren lassen. Diese sind für linksabbiegende Radfahrer, was man allerding an der Kreuzung nicht besonders gut erkennen kann. Hier gilt die große Ampel (im Vordergrund).

Bild Mitten auf der Brücke über die S-Bahn am Allee-Center endet der Radweg wieder. Hier darf man natürlich nicht auf der folgenden Bus-Spur weiterfahren, sondern muß sich in den fließenden Verkehr (links) einordnen. Viele Radfahrer fahren aber einfach auf der Bus-Spur weiter. Man sollte überlegen, ob man den Übergang nicht etwas anders gestalten sollte.
Auf der Gegenseite ist es übrigens genauso. Dort wird der Radweg zur Bus-Spur und dann wieder zum Radweg.

Bild Im folgenden Verlauf der Schönauer Straße gibt es keinen Radweg, dieser beginnt erst wieder an der Kreuzung Ratzelstraße / Schönauer Straße. Der Radweg am Robert-Koch-Park (am weißen Zaun) folgt nicht wirklich der Straßenführung (er endet an einem anderen Radweg) und ist meiner Meinung nach auch nicht benutzungspflichtig. Warum aber bis hierhin ein benutzungspflichtiger Radweg besteht und dann auf der Straße weitergefahren werden soll, können nur Verkehrsplaner verstehen.

Bild An der Kreuzung Schönauer Straße / Ratzelstraße setzt sich der Radweg dann fort. Es ist als Radfahrstreifen und als getrennter Rad-/Gehweg ausgeführt und beidseitig vorhanden. Interessanterweise wird für die getrennten Rad-/Gehweg-Bereiche auch ein »Radweg«-Schild benutzt, vermutlich hatte die Behörde noch ein paar solcher Schilder übrig und wollte sie verbauen.
Wie auf der S-Bahn-Brücke gibt es auch hier eine Bushaltestelle, die allerdings nicht durch eine Trennline von der Fahrbahn geteilt ist und so auch von den Fahrrädern befahren werden darf. So müssen sich die Radfahrer nicht in den fließenden Verkehr einordnen, sondern nur einen Schulterblick werfen.

Bild Der Radweg führt weiter bis nach Großzschocher.
Fazit: Der Radweg ist in einen baulichen ausgezeichneten Zustand. Keine Löcher, keine Kanten, keine herausstehenden Bauteile. Herzlichen Glückwunsch an die Erbauer - baulich der beste Radweg in Grünau.
Die genannte Linksabbieger-Radampel gehört um zwei Meter nach links versetzt und in die richtige Richtung gedreht. Die Fahrbahnmarkierungen an den Bushaltestellen (S-Bahn-Brücke) sollte man ändern.

Lutz Rodenhauser
Weiter>>> RSS
Karte