Grün-As

Umfangreiche Befragung

innerhalb des Modellprojektes Gesundheit startet: Einrichtungen in Grünau sind zum Mitmachen aufgerufen

Ein gemeinsames Vorhaben der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK), der Stadt Leipzig und der AOK Plus hat sich zum Ziel gesetzt, die Gesundheitschancen der Bewohner in Leipziger Stadtteilen zu verbessern. Im Rahmen des Forschungsprojektes »Koordinierungsstelle Gesundheit« wurden zunächst die Stadtteile Grünau und der Leipziger Osten als Modellgebiete ausgewählt.

Sie haben Fragen? Benötigen Informationen?
Ansprechpartnerin der HTWK Leipzig: Claudia Menkouo, M.C.D., Telefon: 0341 / 30 76 32 36, E-Mail und Quartiersmanagement: Projektleiter Uwe Kowski, Telefon: 0341/412 9731, E-Mail.

Von Oktober bis November 2012 findet dort eine umfangreiche Erhebung zu bestehenden gesundheitsfördernden Angeboten sowie zum Bedarf und vorhandenen Ressourcen statt:

Welche Angebote in der Gesundheitsförderung bestehen bereits? An welche Netzwerke kann angeknüpft werden? Was brauchen die Menschen im Stadtteil? Wo bestehen bereits Kooperationen und wo können neue entstehen?

Dies soll - neben weiteren Datenerhebungen - Ausgangspunkt für eine gemeinsame fachlich fundierte und langfristig ausgerichtete Arbeit zum Thema »Gesundheitsförderung im Stadtteil« mit verschiedenen sozialen Trägern und gesundheitsrelevanten Einrichtungen in beiden Stadtteilen sein.

Die Umsetzung der Befragung in Grünau findet in enger Kooperation mit dem Quartiersmanagement Grünau statt. Träger und Einrichtungen in Grünau werden gebeten, sich an der Befragung zu beteiligen, um einen breiten und aussagekräftigen Querschnitt von Angeboten und Bedarfen im Stadtteil zu bekommen.

Weiter>>> RSS
Karte