Grün-As

»Mit mir nicht!«

Senioren, Frauen, Kinder können Selbstbehauptung lernen - bundesweite Polizeikurse

Handy abziehen - Turnschuhe streifen - Handtaschen klauen. Pöbeln. Mobben. Tätlichkeiten. Die Liste ist lang. Jeden Tag lesen oder hören wir derartiges. Der Zorn dagegen wächst. Doch auch die Ängstlichkeit. Und gerade diese Ängstlichkeit ist es, die die Täter anzieht. Ihnen ein unbestimmtes Gefühl der Überlegenheit vermittelt. Dagegen lässt sich was tun.

Das Landeskriminalamt hat einheitliche Standards für Polizeikurse veröffentlicht. Schwerpunkt des Trainings soll die Selbstbehauptung sein. »Sie geht viel weiter als Selbstverteidigung und fängt viel früher an«, so Susanne Paul vom Dezernat Prävention. »Die Kurse sollen Mut zur Selbstbehauptung machen, nicht Ängste vor möglichen Übergriffen produzieren.« Altersbedingt nachlassende Reaktionsgeschwindigkeit, Unsicherheit oder Leichtgläubigkeit führen schnell dazu, dass Senioren von skrupellosen Tätern ausgenutzt werden. »Angst verunsichert, und wer Angst hat, weiß nicht, was zu tun ist, wenn es tatsächlich einmal zu einer schwierigen Situation kommt.«

Mit den Kursteilnehmern werden einfache Verhaltensweisen geübt. Sich zur Wehr setzen, ohne sich und andere zu gefährden. Ein markerschütterndes »Stopp!« - »Nein!« - »Mit mir nicht!« und ein ausgestreckter Arm reichen oft schon aus. Man braucht keine asiatischen Kampfsporttechniken. Gezielte Abwehrbewegungen und unmissverständliche, laut gesprochene Sätze genügen oft schon. Die zeigen nicht nur deutlich Grenzen auf. Sie erregen auch Aufmerksamkeit. Aktivieren Hilfe Anderer.

Der Leipziger Polizeihauptkommissar Stephan Weinhold und Polizeiobermeisterin Ramona Mer tens leiten die Leipziger Kurse. Sie arbeiten behutsam mit den Teilnehmern. Stellen zunächst die »gängigen Maschen« vor und sensibilisieren zu einer gesunden Skepsis. Der Präventionsgedanke steht dabei im Vordergrund. Es geht darum, durch Wissen und Übung an Selbstbewusstsein zu gewinnen. An der eigenen Körpersprache zu arbeiten. Taktisches Verhalten zu besprechen und einzuüben. Sicherheitsvorkehrungen zu treffen. Türen zu sichern. Die Handtasche anders zu tragen. Für ein gutes eigenes Sicherheitsgefühl Abwehrstrategien zu erlernen.

Die Polizeikurse sind für die Teilnehmer kostenlos. Sie finden im Wintergartenhochhaus statt. Zehn Treffs zu je zwei Stunden in einer Gruppe Gleichgesinnter. Melden Sie sich telefonisch unter 255 25 31 an. Hilfe im Bereich Präventionsgesprächsführung und Gewalt-Deeskalation bietet auch die Mut-Fabrik. Jens Neumann aus Grünau und sein junges Team finden Sie unter www.mut-fabrik.de oder info@mut-fabrik.de. Schauen Sie sich online auf der Website um und wählen Sie Ihr Angebot aus.

Silke Heinig
Weiter>>> RSS
Karte