Grün-As
Leipzig Grün-As Stadtteilmagazin

Earth Hour

Jeder kann mitmachen

Am 29. März 2014 ist wieder Earth Hour! Ab 20:30 Uhr schalten weltweit Millionen von Menschen für eine Stunde die Lichter aus, um ein Zeichen für den Schutz unseres Planeten zu setzen. Auch etliche Gebäude in tausenden Städten versinken für eine Stunde gewollt im Dunkeln - sei es das Brandenburger Tor in Berlin, Sydneys Opernhaus, das Empire State Building in New York oder das Kolosseum in Rom. Die Botschaft der Aktion ist ebenso dringlich wie einfach: Schützt unser Klima und unsere Umwelt!

Jeder kann mitmachen. Am 29. März bei der Earth Hour selbst, indem man für eine Stunde das Licht ausschaltet und ein Zeichen setzt. Aber auch in Bezug auf sein tägliches Handeln - weit über die sechzig Minuten hinaus. Denn: Earth Hour ist eine global angelegte Gemeinschaftsaktion, die nachwirkt und weltweit Millionen Menschen dazu motiviert, generell umweltfreundlicher zu leben und zu handeln.

Alles begann 2007 in einer Stadt - Sydney. Mehr als 2,2 Millionen australische Haushalte nahmen am 31. März 2007 an der ersten Earth Hour teil und schalteten bei sich zu Hause für eine Stunde das Licht aus, um ein Zeichen für mehr Klimaschutz zu setzen. Ein Jahr später erreichte Earth Hour 370 Städte in 35 Ländern verteilt über 18 Zeitzonen.

Earth Hour wurde zur globalen Bewegung. In den vergangenen drei Jahren schrieb Earth Hour Geschichte und wurde zur größten weltweiten Umweltschutzaktion, die es je gab.

Wie bereits in den vergangenen Jahren beteiligt sich Leipzig auch dieses Mal. Die Stadtverwaltung, viele Institutionen und Firmen und hoffentlich viele Haushalte reihen sich in die Initiative ein, die zugleich Teil der vielfältigen Leipziger Aktivitäten im Rahmen des European Energy Award ist. Allein die Stadtverwaltung schaltet am Samstag an 22 Objekten die Strahler ab, dazu kommen Unternehmen und Einrichtungen.

Zeichenhaft im Dunkel versinken werden von 20:30 bis 21:30 Uhr innerhalb des Promenadenrings u.a. das Wintergartenhochhaus mit seinem Doppel-M, das Alte und das Neue Rathaus, die Alte Waage, die Alte Börse, die Oper, das Gewandhaus, der Mendebrunnen, die Glockenmänner auf dem Kroch-Hochhaus, das City-Hochhaus sowie die mdr-Leuchtwerbung, sowie die Thomaskirche und die Nikolaikirche.

Weiter>>> RSS
Karte