Grün-As
Leipzig Grün-As Stadtteilmagazin

modell-hobby-spiel 2014

Knooking - der neue Trend bestehend aus Häkeln und Stricken

Stricken ist das neue Häkeln - Nein. Häkeln das neue Stricken - Auch nicht. Vielmehr ist »Sträkeln«, im englischen »Knooking«, das neue Beides. Es vereint die Vorteile beider Handarbeitstechniken und ermöglicht es, ein Maschenbild zu erzeugen, das aussieht wie gestrickt. Mit einer speziellen Knooking-Nadel werden die Maschen gehäkelt, sehen aber anschließend wie gestrickt aus.

Dieser neue Stil erlaubt neue Muster und das direkte Einhäkeln unterschiedlicher Motive. Der Kunst & Kreativ Bastelzirkus bietet zur modell-hobby-spiel täglich Workshops zum Thema an und erklärt, wie die neue Häkel-Strick-Kunst im Detail funktioniert. Erfahrungen sind dafür nicht nötig.

Knooking ist nicht nur für Handarbeitskenner interessant, sondern auch absolut anfängertauglich. Die Methode ist besonders geeignet für Mützen, Schals, Loops oder Wohnaccessoires. Der Begriff »Knooking« stammt aus dem Englischen und setzt sich aus dem Wort »Hook« für Häkelnadel und »Knitting« für Stricken zusammen.

Einer Geschichte auf der Spur

Mit Beginn der Freigabe zielgenauer GPS-Daten zur zivilen Nutzung startete auch der Eroberungs-Feldzug des Geocaching quer durch die Welt. Die Möglichkeiten des Hobbys sind keinesfalls erschöpft. Das beweist uns Geocaching-Pionier und Mitbegründer von Groundspeak Inc. (geocaching.com) Bryan Roth. Als besonderes Gimmick hat der Experte Neuheiten des LAB Cache-Programms im Gepäck, das er auf der modell-hobby-spiel präsentiert.

Dabei handelt es sich um eine besondere Form von Geocaching-Spielen. »Auf einem vorgegebenen Weg sind mehrere Caches nacheinander aufzuspüren. Alle zusammen erzählen eine Geschichte - und bei jedem Versteck erfährt der Geocacher einen Teil dieser Story.«, erklärt Bryan Roth. In den USA kooperiert Groundspeak derweil mit dem Fernsehsender »Cartoon Network« und dessen Sendung »Adventure Time«, um dieses Konzept zu etablieren.

So wurde speziell für Kinder ein interaktives, multimediales Trickfilm-Abenteuer entwickelt, bei dem die Kids ihrem Helden per Smartphone-App bei der Lösung des Rätsels helfen. Auch pädagogische Inhalte sollen in Zukunft mit Geocaching-Touren verbunden werden. Mit einfachen Aufgaben aber vor allem spielerisch können so unterschiedlichste Hindernisse mit Cache-Ausflügen verknüpft werden.

Messemännchen bekommt eine eigene Briefmarke

Vor 50 Jahren - zur Herbstmesse 1964 - wurde das Messemännchen erstmals vorgestellt. Seitdem ist der kleine Handelsreisende mit Globuskopf, Pfeife und Aktentasche das Maskottchen der Leipziger Messe. Es wurde bis heute zu Hunderttausenden produziert und ist als Souvenir und Botschafter viel in der Welt herumgekommen.

Zum Jubiläum erscheint nun eine Briefmarke der LVZ Post, die das Messemännchen vor der Glashalle der Leipziger Messe zeigt. Sie reiht sich in eine lange Reihe von Messemotiven zum Sammeln und Versenden und erscheint erstmalig am 3. Oktober, dem ersten Messetag der modell-hobby-spiel.

Das Messemännchen gehört zur Figurenfamilie von Puppengestalter Gerhard Behrend (1929 bis 2006) und hat einen prominenten Verwandten: das Sandmännchen. Der Star des DDR-Vorabendprogramms ist fünf Jahre älter und besuchte seinen jüngeren Bruder bis 1989 regelmäßig bei der Leipziger Messe - so erzählte es der Abendgruß des Kinderfernsehens.

Die modell-hobby-spiel findet vom 3. bis 5. Oktober 2014 statt und ist täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Am 8. September hat der Vorverkauf im Online-Ticketshop und in den rund 800 Vorverkaufsstellen begonnen. Die Tageskarte im Vorverkauf kostet einheitlich 11,00 Euro. Zudem marschieren Vorab-Käufer auf einer eigens eingerichteten grünen Linie vorbei an den Warteschlangen. Tageskarten an der Tageskasse kosten am 3. und 4. Oktober 13,00 Euro und am 5. Oktober 12,00 Euro. Ermäßigt: 8,50 Euro; 5,00 Euro für Kinder von 7-12 (letztere nur an der Tageskasse). Dauerkarte: 19,00 Euro. Für Kinder unter sieben Jahren ist der Eintritt frei.

Weiter>>> RSS
Karte