Grün-As
Leipzig Grün-As Stadtteilmagazin

Grünauer Mitmachtanzfest 2014

Von A wie arabischer Grundschritt bis Z wie Zumba

Werbeaufsteller am 11. Oktober vor dem Haus, offene Tür zur Stuttgarter Allee - das war die deutlich sichtbare Einladung in die »Völle« zu kommen, zu schauen, mitzutanzen, gemütlich bei Kaffee und Kuchen zusammenzusitzen.

Und so war das Haus auch den ganzen Nachmittag bestens besucht. Groß und Klein, Jung und Alt hatten Freude am abwechslungsreichen Programm - moderiert von Sylvia Börner und Jörg Kerstan, technisch professionell gemanagt von Ronny Freimuth. Auf der Tanzfläche zeigen »altbekannte« Gruppen wie die Seniorentänzerinnen, die »Griechen«, die Sultaninen, die Gruppen Happy Lions (Squaredance) und Phönix mit ihren weit schwingenden Röcken ihr Können. Dass Tanz im Sitzen nicht nur Beweglichkeit fördert, sondern auch ein gutes Gehirnjogging ist, merkte man beim Ausprobieren.

Ziemlich aufregend war es für Auftrittsneulinge wie die Linedancer des Vereins »Sonne bewegt Berge«. Zu diesem gehörten auch die »Rasselbande«-Kinder. Das Heizhaus bot Hiphop, das Ladyfit kam mit den kleinen »Lollipopps«, den »Diskomäusen« und den »Cornflakes« sowie den Street- und Little Diamonds. Die Sportschule Mustang war mit den Zumba-Kids dabei, aber auch immer wieder ein Blickfang: die Tanzgruppen von Janette Wagner.

Ein wichtiger Aspekt des Tanzfestes ist ja das Mitmachen bei den verschiedenen Tanzstilen nach meist bekannten Melodien, mit einfachen Schrittkombinationen und Freude an der Bewegung. Selbst die Kleinsten bewegten sich im Takt der Musik, und Zumba begeistert Kinder genauso wie Erwachsene. Tänze aus Ost und West, dazu farbenprächtige Kostüme und allerlei sonderbare Wesen wie Zauberer, Vampire, Regenbogenkinder und auch Pinguine wurden dem Publikum geboten. Wegen eines technischen Hängers präsentierte der Karnevalverein Seebenisch seinen - Oktoberfeststimmung verbreitenden - Showtanz zweimal, was offensichtlich doch ziemliche Kraft kostete. Trotzdem klappte die Abschlusspose perfekt.

Beim Tanzflashmop kurz vorm Schluss der Veranstaltung stürmten ganz viele Besucher auf die Tanzfläche und beteiligten sich. Das könnte doch über soziale Medien so viel Aufmerksamkeit bringen, dass die Völle zukünftig ein angesagter Leipziger Veranstaltungsort wird - wie Ronny treffsicher formulierte. Dank an alle Tänzerinnen und Tänzer, an die Übungs- und Kursleiter, an das Organisationsteam, an Technik und Moderation, allen Küchenhelferinnen und all jenen, die Kuchen mitgebracht haben, wovon kein Krümelchen übrig geblieben ist.

Dank an Familie Naumann für die Getränkeversorgung, an Enrico vom Sicherheitsdienst und an das Kulturamt der Stadt für die finanzielle Unterstützung. Zum 5. Mitmachtanzfest im nächsten Jahr sehen wir uns hoffentlich alle wieder - mit neuen Teilnehmern, neuen Tänzen und Kostümen, und bringen Sie Ihre Freunde und Bekannten mit, denn wie heißt es so schön in einem dem Bischof Augustinus zugeschriebenen Satz: Mensch lerne tanzen, sonst wissen die Engel im Himmel mit dir nichts anzufangen!

Weiter>>> RSS
Karte