Grün-As

Neue Wege gehen

Schönauer Park jetzt noch schöner

Bild Der Schönauer Park mit seinen - im wahrsten Sinne des Wortes - alten Wegen und Bäumen ist seitdem es Grünau gibt, ein fester Bestandteil des Stadtteils. Nicht zuletzt wegen seiner ruhigen Lage und Schönheit wird er von vielen Grünauern gern genutzt. Die Anlage, welche 1880 aus einem alten Rittergut hervorging, »schwächelt« allerdings seit einiger Zeit. Im Juni 2002 begannen in enger Zusammenarbeit mit dem Grünflächenamt und dem Amt für Stadtsanierung und Wohnungsbauförderung umfangreiche Umgestaltungsarbeiten, die in kleineren Etappen vor sich gingen und auch weiterhin gehen werden (»Grün-As« berichtete im August 2002).

Im November 2004 nun wurde ein Um- und Neubau-Projekt, das unter dem Motto »Übergänge in die Landschaft« stand, nach ca. sechswöchiger Bauzeit abgeschlossen. Ziel war es, Wege, die stellenweise stark beschädigt waren, neu zu gestalten. Dabei musste unter anderem auch unansehnlicher Beton entfernt werden.

Bild Almuth Krause, die beauftragte Landschaftsarchitektin, berücksichtigte bei ihrer Planung so weit wie möglich die historische Wegführung, um dem Charakter der alten Parkanlage Rechnung zu tragen. Gänzlich unhistorisch, jedoch praktisch, ist eine neu angelegte Treppe, die hinab zu den Schönauer Lachen führt. Den Wunsch nach einer Verbindung zu diesem »Flächennaturdenkmal« hatten Spaziergänger und andere Nutzer des Parks durch einen unübersehbaren Trampelpfad deutlich gemacht.

Nun ist der Übergang in die Landschaft um einiges leichter. Die jetzige Baumaßnahme ließ sich das ASW als Geldgeber über 100.000 Euro kosten.
Klaudia Naceur

Imagelink Weiter>>> RSS
Karte