Grün-As

Der Quartiersrat Grünau

...stellt sich vor

In den letzten Ausgaben des »Grün-As« war bereits mehrmals von uns als Quartiersrat Grünau die Rede. Es ist - wie wir finden - endlich an der Zeit, die Personen vorzustellen, die in diesem übergreifenden Gremium seit gut einem Jahr als Mittler zwischen Stadtteil und Stadtverwaltung aktiv sind und dabei eng mit dem Quartiersmanagement Grünau zusammenarbeiten. Hauptanliegen sind eine verstärkte Einbindung in die Entwicklungsprozesse Grünaus, die bessere Bündelung von Aktivitäten im Stadtteil sowie eine verbesserte Kommunikation nach Innen und Außen. Nicht zuletzt geht es bei unserer Arbeit auch um den informativen Austausch über Projekte aus den verschiedenen Bereichen Grünaus. Im Moment steht die Erarbeitung eines Stadtteilprofils im Mittelpunkt, das den Stadtteil fit für die zukünftigen Anforderungen machen sowie die Außenwahrnehmung von Grünau verbessern soll.

Aktuell setzt sich der Quartiersrat Grünau aus acht Bürgerinnen und Bürgern sowie aus acht Repräsentanten von thematischen Bereichen aus Grünau zusammen. Für alle Mitglieder des Quartiersrates Grünau gilt, dass sie im Gebiet wohnen und/oder arbeiten, sich durch ihr Engagement und ihre Kompetenz für den Stadtteil auszeichnen und als Mitglied anderer Gruppen dafür sorgen können, dass die Informationen weiter getragen werden. Die einzelnen Mitglieder sollen im Folgenden kurz vorgestellt werden.

Alle Mitglieder des Quartiersrates Grünau stehen für Sie als Ansprechpartner zur Verfügung - für Ideen und Vorschläge, was im Stadtteil zu verbessern ist, aber ebenso für Probleme, die es zu lösen gilt. Telefonisch erreichen Sie den Quartiersrat über das Quartiersmanagement Grünau unter 4 12 97 31. Wir tagen jeweils am zweiten Montag im Monat im Stadtteilladen, Stuttgarter Allee 19. Im öffentlichen Teil ab 18 Uhr sind Sie als Gäste herzlich willkommen. Die Themen für die nächste Sitzung werden am Anfang des Monats im Schaukasten des Quartiersmanagements Grünau sowie auf dessen Internetseiten www.qm-gruenau.de veröffentlicht.

Der Quartiersrat Grünau möchte sich intensiv für eine weitere positive Entwicklung von Grünau stark machen und braucht dazu Ihre Unterstützung!

Bürgerinnen und Bürger bzw. Vertreter und Vertreterinnen von Bürgergruppen

  • Frau May, Vorsitzende des Bürgervereins Grünau, der die Interessen der Bürgerinnen und Bürger aus Grünau vertritt
  • Frau Dr. Müller, Mitglied der Lokalen Agenda Gruppe Leipzig und Vorsitzende des KOMM e.V.
  • Frau Tröger, Leiterin der Rheumaliga
  • Frau Supplies, Mitarbeiterin im Jugendamt mit Blick für Kitas und offene Freizeittreffs
  • Frau Ganschow, ehem. Mitarbeiterin im Stadtteilladen
  • Frau Dr. Küstermann, schätzt die Infrastruktur des Stadtteils und wünscht sich, dass die kommunalen Politiker nicht weiter den Abriss intakter Häuser in Grünau unterstützen und befördern
  • Frau Simon, Mütterzentrum Grünau
  • Herr Malzahn, Mitglied im Club der Nachdenklichen

Repräsentanten thematischer Bereiche

  • Frau Reincke, vertritt den Bereich Behinderte und setzt sich vor allem für ein behindertengerechtes Wohnumfeld ein
  • Frau Zschukelt, Leiterin der Einrichtung Mobile Jugendarbeit und Mitglied im Arbeits kreis Jugendarbeit Grünau, im Quartiersrat zuständig für den Bereich Kinder- und Jugendarbeit
  • Herr Möbius, Pfarrer der evangelischen Pauluskirche, möchte sich vor allem für die psychologischen Belange der Grünauer einsetzen
  • Frau Schlorke, Leiterin des Kreativzentrums, möchte sich für eine weitere Verbesserung im Bereich Kunst/Kultur einbringen
  • Herr Eiben, Sprecher der Initiative Campus Grünau und Lehrer an der Arwed-Rossbach-Schule, Vertreter des Bereiches Schulen und sieht Bildung als wesentlichen Standortfaktor für Grünau
  • Frau Pörschmann, Mitarbeiterin des Caritasverbandes in Grünau sowie der Paulus-Kirchgemeinde; Vertreterin des Bereiches Soziales, Familien, Senioren
  • Herr Neumann, Velovent Radreisen als Vertreter der lokalen Ökonomie
  • Frau Lüdeke, Leiterin des Gutburg Mieterservice in Grünau; möchte die Sichtweise der Wohnungswirtschaft in den Quartiersrat einbringen.

Ralf Eiben, Sprecher des Quartiersrates
Weiter>>> RSS
Karte