Grün-As

Naturnah, informativ und erlebnisreich

So lassen sich die vier Tage Kleintierausstellung im KOMM-Haus beschreiben. Die Kleintierzüchter der Siedlung Grünau hatten wieder mal allerhand zu tun - abgesehen von den organisatorischen Vorbereitungen und den täglichen Routinearbeiten wie Füttern und Saubermachen. Viele Kindergarten- und Hortkinder wollten kleine Kaninchen streicheln oder auch mal einen Hahn berühren. Dieser war solch einen Trubel schon gewohnt und hielt ganz still. Im Gegensatz dazu waren die Kinder zum Teil so aufgeregt, dass sie vor Vergnügen quietschten oder mit den Füßen trampelten. Beeindruckend war der elf Kilo schwere »Deutsche Riese« - der kann sicher eine Menge Ostereier transportieren.

Aber nicht nur über Kaninchen, Hühner und Tauben gab es viel zu erfahren, sondern auch über Bienen. Erstmals hatte der Bienenzüchter Steffen Kuhnert aus Neukieritzsch seinen Stand im KOMM-Haus aufgebaut. Honig kennt zwar jeder, aber wer weiß schon so ganz genau, wie die Bienen wohnen und leben, was es mit der Königin auf sich hat und warum man manchmal erfährt, dass sich ein Bienenschwarm irgendwo eingenistet hat. Es ging aber nicht nur um Haustiere. In diesem Jahr hatten wir uns als Partner den Naturschutzbund (NABU) eingeladen. Poster und Flyer gaben Auskunft über das Leben in Biotopen der Umgebung, wobei besonders der Igel interessierte, die Kinder jedoch auch Fledermäuse und Bieber kannten.

Da Tier- und Pflanzenwelt, Stall und Garten zusammen gehören, wurden vom Lausener Rainer Deike Erfurter Samen und selbst gezüchtete Pflanzenraritäten angeboten. Dazu gab es jede Menge Informationen über Samenqualität und Anbau. Daneben waren bei der traditionellen Tombola viele Zimmerpflanzen zu gewinnen, die von den Lehrlingen im Berufsbildungswerk Knauthain herangezogen wurden. Schwierig war dagegen das Kräuterquiz. Alle frisch geernteten Pflanzen wurden nur von wenigern Besuchern erkannt. Trotzdem gab es Anregungen, mal selbst beispielsweise Melisse anzubauen, um sich mit dem Tee etwas Gutes zu tun.

Es wurde also ein breites Angebot für alle Altersgruppen zu dieser 12. Kleintierausstellung präsentiert. Und nach dem winterlichen Osterwochenende nutzten viele Familien das schöne Wetter, um an dem darauf folgenden Wochenende beim Spaziergang auch ins Komm-Haus zu gehen. Der rege Zuspruch freute natürlich alle Beteiligten, denen an dieser Stelle für ihr Engagement noch einmal herzlich gedankt werden soll.

KOMM e.V.
Weiter>>> RSS
Karte