Grün-As

Der Olymp für Cineasten

Videothek im WK 8.3 eröffnet am 14. Juli

Wenn Ihnen in nächster Zeit seltsame Wesen in Grünau begegnen - etwa Hellboy beispielsweise oder ein Na'vi - bekannt aus dem weltbekannten Science-Fiction-Streifen Avatar. Wundern Sie sich nicht und haben Sie keine Angst. Dass Sie am Ende einen Flyer in der Hand halten, ist vermutlich das Einzige, was Ihnen passiert.

Die Idee für die PR-Aktion stammt vom Grünauer Ronny Meißner und sie ist nicht ganz uneigennützig. Soll sie doch auf die Eröffnung seiner Videothek im ehemaligen Olympic in der Pfaffensteinstraße aufmerksam machen. Seit drei Monaten bringt der junge Mann Objekt und Gelände auf Vordermann, damit am Tage der Eröffnung alles passt. Nachdem die Bunte Platte 2010 den Flachbau im WK 8.3 aufgeben musste, stand das Gebäude lange Zeit leer.

Für Ronny Meißner, der händeringend nach einer Lagermöglichkeit für seinen Internethandel suchte, der ideale Ort: »Ich habe lange gesucht, bin mit dem Auto durch Grünau gefahren und habe nach geeigneten Möglichkeiten geschaut. Letztlich bin ich über den Flachbau 'gestolpert'.« Besitzer des Areals ist das Liegenschaftsamt. Das zeigte sich hoch erfreut über den potenziellen Mieter und bot Ronny Meißner gleich noch das angrenzende Gelände zur Nutzung an.

Bild
Ronny Meißner vor seiner Videothek

Seither wird nun gewirbelt in der Pfaffensteinstraße. 10.000 Euro flossen bereits in das gut 30 Jahre alte Gebäude, denn bis auf die neuen Sanitäranlagen, war der Zustand eher dürftig. »Wir haben hier alles entkernen müssen«, erzählt der Jungunternehmer. »Unter der schönen Oberfläche war alles porös und musste neu verputzt werden, der Fußboden und die Elektrik sind ebenfalls neu.« Jede Menge Freunde und Bekannte haben Ronny Meißner bei den Arbeiten geholfen. »Sonst hätte ich das nie geschafft«, ist sich der 29-Jährige sicher.

Mit Anwohnern und Spaziergängern ist Meißner von Anfang an in gutem Kontakt und er weiß auch, warum: »Zuerst habe ich mich gewundert, aber ich denke: Viele freuen sich, dass endlich etwas passiert hier und haben mich daraufhin angesprochen.« Die Veränderungen sind auch unübersehbar: Das verwilderte Gelände ist kaum wiederzuerkennen. Eine bunte Blumenrabatte säumt das Grundstück, die Rollläden sind mit bekannten Filmfiguren verziert und das benachbarte Grundstück von den unansehnlichen Platten befreit worden. Dort soll ein Beach-Volleyball-Platz entstehen mit einem kleinen Freisitz.

Überhaupt hat sich der Grünauer sehr von den Gegebenheiten inspirieren lassen und jetzt jede Menge Pläne: Die angrenzende Turnhalle beispielsweise möchte er gemeinsam mit einem Graffiti-Künstler als Workshop-Angebot für Kinder verschönern und auch das eigentliche Geschäft - die Videothek ist viel mehr als dieses, denn neben dem Verkauf und Verleih von Multimedia-Produkten bis Mitternacht könnte er sich auch ein kleines Spätkauf-Sortiment von Lebensmitteln und Getränken vorstellen. »Aber«, so sagt er, »das muss die Zeit bringen.«

Zunächst steht jedoch erst einmal die große Eröffnungsparty am 14. Juli an, zu der alle Grünauer eingeladen sind. Das Programm kann sich zumindest sehen lassen: Ab 10 Uhr warten Hüpfburg, Kinderschminken und Spiele auf die kleinen Gäste. Die Älteren dürfen sich auf einen Frühschoppen mit Bierwagen und Festzelt freuen und für die festen Gaumenfreuden ist ab 11 Uhr gesorgt. Weitere Highlights sind: Rundfahrten mit einem Hummer (14 bis 16 Uhr) und einer Limousine (16 bis 18 Uhr), eine Show mit Parcour Künstlern (ab 18 Uhr) und Musik von Firstclass DJ's (17 bis 22 Uhr). Den Abschluss soll ein Feuerwerk bilden.

kmn
Weiter>>> RSS
Karte