Grün-As
Leipzig Grün-As Stadtteilmagazin

Fördermittelbescheid

Kommunaler Straßen- und Brückenbau - Antonienbrücken

Verkehrsminister Sven Morlok hat am 20. Januar einen Fördermittelbescheid in Höhe von 6,6 Millionen Euro an Dorothee Dubrau, Bürgermeisterin und Beigeordnete für Stadtentwicklung und Bau der Stadt Leipzig übergeben. Die Mittel werden für den Ersatzneubau der Antonienbrücken im Zuge des Ausbau der Antonienstraße eingesetzt. Die Fertigstellung der Gesamtbaumaßnahme ist für den Herbst 2016 vorgesehen.

»Intakte und leistungsfähige Verkehrswege sind wichtig für die wirtschaftliche Entwicklung, aber auch für die Lebensqualität der Menschen. Die Antonienstraße spielt als eine der beiden Haupterschließungsstraßen für das Wohngebiet Leipzig-Grünau eine wichtige Rolle im Straßennetz. Der Ausbau bringt für alle Verkehrsteilnehmer ein Plus an Sicherheit,« so Verkehrsminister Sven Morlok.

Bei dem Vorhaben handelt es sich um eine Gemeinschaftsbaumaßnahme der Stadt Leipzig, mit den Leipziger Verkehrsbetrieben (LVB) GmbH und der DB Netz AG. Ziel ist es, den Verkehrsraum für Fußgänger, Radfahrer und Kraftfahrzeuge und die Gleisanlagen zu modernisieren und neu zu gestalten.

Der Ausbau und die Erneuerung der Brückenbauwerke tragen wesentlich dazu bei, dass sich die Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmer erhöht. Die Kosten des gesamten Vorhabens belaufen sich auf rund 16,3 Millionen Euro. Die Länge der Baustrecke beträgt ca. 530 Meter.

Das Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr fördert das Vorhaben im Rahmen der Verbesserung der kommunalen Infrastruktur teilweise mit dem Höchstfördersatz von 90 Prozent und mit 75 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten.

Weiter>>> RSS
Karte