Grün-As
Leipzig Grün-As Stadtteilmagazin

Sailor Moon

feiert 20-jähriges deutsches TV-Jubiläum

Bishojo Senshi Sera Mun: Unter diesem Titel startete die Serie Sailor Moon 1992 im japanischen Manga-Magazin Nakayoshi. Geschrieben und illustriert von Naoko Takeuchi erlangte sie weltweit Kultstatus und wurde für Fernsehen, Kino und sogar fürs Musical adaptiert. In Deutschland lief Sailor Moon erstmals 1995 über die Fernsehbildschirme. Das blonde Mädchen begeisterte sofort eine große Fangemeinde und läutete den Beginn des Manga-Booms ein. 2015 feiert die japanische Kultserie nun ihr 20-jähriges deutsches TV-Jubiläum. Zu diesem Anlass gestaltet SailorMoonGerman auf der Manga-Comic-Convention eine besondere Ausstellung.

Die anhaltende Faszination für die Serie, die in Deutschland das Zeitalter des Anime, Manga und der Conventions einläutete, sieht Stavros Koliantzas, Gründer von SailorMoonGerman, vor allem in ihrer Komplexität begründet. Zunächst seien da diese "starken Mädchen, die für Liebe und Gerechtigkeit kämpfen" – und damit einen Gegenentwurf zu den starken Männerfiguren der amerikanischen Marvel-Comics wie Spiderman oder Superman bilden. Zudem hat die Urheberin Naoko Takeuchi vielfältige Bezüge zur Astrologie, Philosophie sowie zur griechischen und römischen Götterwelt eingearbeitet.

Auch werden kontroverse Themen wie Homosexualität, Tod und Wiedergeburt angesprochen – "Themen, die man in anderen Kinderserien zu dieser Zeit so nicht fand". Nicht zuletzt seien viele Leitsprüche der Figuren für die jetzt erwachsenen Sailor Moon Fans prägend gewesen. Einen Ausspruch, den der 23-jährige Koliantzas gerade heute – "in Zeiten des Terrors und der Armut" – als wichtig empfindet, lautet: "Folge deinem Traum von Gerechtigkeit!"

Seit 2014 wird die Manga-Serie unter dem Titel "Sailor Moon Crystal" noch einmal neu für das japanische Fernsehen verfilmt. Das Reboot – mit stärkerem Bezug zur Vorlage als die TV-Serie aus den 90ern – kann kostenlos auf der japanischen Videoplattform Nico Nico Douga angesehen werden, wo es mit diversen Untertiteln, darunter auch Deutsch, eingestellt ist. Auf dem SMG-Blog wird jede Folge ausführlich besprochen. Natürlich wird der Fandom auch mit Zusatzmaterial versorgt, wie Interviews mit dem Produktionsteam oder mit den neuen Sprechern. Die meiste Arbeit machen derzeit aber laut Koliantzas die Neuankündigungen zu den zahlreichen Merchandising-Produkten – darunter eine umfangreiche Modekollektion, Handtaschen und viel Schmuck –, mit denen die Neu-Verfilmung finanziert werden soll.

Für hiesige Fans der Magical Girl Serie steht 2015 ein ganz besonderes Jubiläum an: Vor genau 20 Jahren feierte "Sailor Moon – Das Mädchen mit den Zauberkräften" im ZDF deutschsprachige TV-Premiere. Aus diesem Anlass hat die größte deutschsprachige Fan-Community, SailorMoonGerman, die Kampagne "Sailor Pride" ins Leben gerufen. "Mit Sailor Pride wollen wir vor allem eines zeigen: den Stolz des Fandoms", so Stavros Koliantzas. Alle Fans sind aufgerufen, ihre ganz persönlichen Artefakte – Cosplay-Bilder, Kinderfotos mit Sailor-Kostümen oder Tattoo-Fotos – einzuschicken. Auch Geschichten sind willkommen, "etwa Erinnerungen daran, wie eigentlich der erste Kontakt mit der Serie ausgesehen hat". SailorMoonGerman präsentiert die Objekte im Rahmen einer 50 Quadratmeter großen Ausstellung auf der Manga Comic Convention in Leipzig. Weitere Infos zur Ausstellung unter: www.sailormoongerman.com.

Die Premiere der Manga-Comic-Convention 2014 verzeichnete mehr als 89.000 Besucher. 2015 präsentiert sich die Veranstaltung vom 12. bis 15. März mit einem deutlich wachsenden Kreativbereich und rückt den klassischen Comic und Computer- und Videospiele noch stärker in den Fokus. Die MCC findet im Rahmen der Leipziger Buchmesse statt und ist von Donnerstag bis Sonntag zwischen 10.00 und 18.00 Uhr geöffnet. Halle 1 ist Manga, Comics, Games und Cosplay gewidmet, in Halle 2 lädt die Fantasy Leseinsel ein. Buchkunst und Grafik sind in Halle 3 zu finden, die Bereiche Graphic Novel sowie die Independent Leseinsel in Halle 5.

Weiter>>> RSS
Karte