Grün-As
Leipzig Grün-As Stadtteilmagazin

Erst Teich - dann Sumpf - nun ausgetrocknet

Wann kommt Hilfe für verlandeten Lausener Dorfteich?

Im Januar 2012 beschäftigten wir uns im »Grün-As« zum ersten Mal mit dem kleinen Dorfteich in Lausen.

Damals machte unser Leser Klaus Berger auf den traurigen Zustand des einst idyllischen Gewässers aufmerksam und fragte nach der Zuständigkeit. Die konnte schnell in Erfahrung gebracht werden. Verantwortliche Behörde ist das Amt für Stadtgrün und Gewässer (ASG). Schwieriger gestaltete sich jedoch die Frage, welche Maßnahmen ergriffen würden, um den Teich wieder zu dem zu machen, was er einmal war.

Bild
Ehemaliger Dorfteich

Das Amt beteuerte, mit regelmäßigen sogenannten Gewässerunterhaltungsarbeiten – sprich: Böschungsmahd, Gehölzverschnitt, Müllberäumung, seiner Pflicht als Bewirtschafter Genüge zu tun. Bereits damals war allerdings klar, dass der Wasserverlust ein viel größeres Problem darstellt. Auch dafür hatte seinerzeit das ASG eine beruhigende Auskunft parat: So sei »eine Neudichtung der Gewässersohle mit Anbindung an den Zschampert oder ein anderes Gewässer ausgeschrieben worden«, hieß es.

Als sich am Zustand des Teiches nach einem Jahr noch nichts getan hatte, fragte »Grün-As« erneut im Rathaus nach und erfuhr, dass das ASG in der Zwischenzeit nicht untätig war. Um den »nicht lokalisierten Versickerungsverlust« unter dem der Teich leide, zu beseitigen, habe man eine Zusammenarbeit mit der HTWK angestrebt und die grundhafte Neudichtung grob für 2014 avisiert. Nun, weitere zwei Jahre später ist der Teich gänzlich verschwunden. Seine Umrisse sind nicht zuletzt wegen des noch immer üppigen Schilfes erahnbar – von Wasser hingegen keine Spur.

Keine Überraschung für das Amt für Stadtgrün und Gewässer, wie Sachbearbeiter Gerald Biehl schriftlich wissen lässt. Die Wasserverluste seien bekannt, eine Sanierung wegen fehlender finanzieller Mittel jedoch bislang nicht möglich.

Biehl verweist in diesem Zusammenhang auf die immense Aufgabe der Kommune, 180 Kilometer Fließgewässer und 120 Teiche zu unterhalten und stellt die notwendige Sanierungsmaßnahme dennoch vorsichtig in Aussicht: »Die Neudichtung des Dorfteiches Lausen wurde nun in die mittelfristige Planung bis 2017 aufgenommen. Wir versuchen das Vorhaben bereits für 2016 finanziell abzusichern und die Planung zu beauftragen«.

Neben der Abdichtung sei jedoch auch eine ständig verfügbare Bewässerungsquelle erforderlich, um Verdunstungsverluste auszugleichen. Die ursprüngliche Gewässeranbindung über die Vorflut des Zschampert sei nicht mehr verfügbar. Unter diesen Voraussetzungen würden die Teichsanierungskosten auf 50.000 Euro geschätzt. »Grün-As« bleibt dran...

Weiter>>> RSS
Karte