Grün-As
Leipzig Grün-As Stadtteilmagazin

»Neuseenstadt 2040«

Ricarda Stöckel stellt Roman im KOMM-Haus Grünau vor

Am Donnerstag, dem 10.11. um 17 Uhr, laden die Volkshochschule Leipzig und das KOMM-Haus zur Lesung aus »Neuseenstadt 2040 – Geschichte einer Unternehmerin« ein.

Im Mittelpunkt der fiktiven Handlung stehen die neunzigjährige Unternehmerin Jutta Herbst und die junge Reporterin Sandra Lenz mit ihren Liebes- und Familiengeschichten. Die junge Frau berichtet im Jahr 2040 über das dreißigjährige Jubiläum von Juttas Firma »Service-Aktiv« in einem neuen Wohngebiet für alle Generationen im Raum Leipzig. Ungelöste Konflikte beider Frauen brechen auf, als sie sich besser kennenlernen und die frühere Freundin von Jutta auftaucht.

Bei den Schilderungen des möglichen Alltags im Jahr 2040 sucht die Autorin Antworten auf Fragen wie: Wie beeinflussen unsere Vergangenheit und Gegenwart die Zukunft unserer Gesellschaft? Wie könnten wir friedlich, in Sicherheit, selbstbestimmt und aktiv leben, wenn es mehr alte als junge Menschen gibt?

Wie gestalten sich die Beziehungen von Eltern und Kindern, wenn Familien durch die Globalisierung weiter auseinander gerissen werden? Welche Netzwerke erleichtern das Alltagsleben? Wie entwickelt sich die Kultur angesichts Digitalisierung und knapper Kassen? Wie wird unsere medizinische Versorgung aussehen?

Ricarda Stöckel wurde in Zwenkau geboren und erlebte in ihrer Kindheit die Landschaftszerstörung im Südraum von Leipzig mit. Sie wechselte 1990 von einer Leipziger Druckerei zum Journalismus bei der ersten deutsch-deutschen Zeitung »Wir in Leipzig«.

Als die Zeitung aus wirtschaftlichen Gründen vom Markt verschwunden war, lernte die Journalistin in den 90er Jahren Arbeitslosigkeit und Umschulungen kennen. In ihren letzten zehn Berufsjahren arbeitete sie beim Energiedienstleister enviaM in Markkleeberg und Chemnitz. Stöckel lebt mit ihrem Mann in Leipzig.

Herbststürme und Lieblingsbücher

Ab sofort kann frau sich für den nächsten FrauenLiteraturSalon der Volkshochschule Leipzig am Freitag, dem 11. November (18 bis 21 Uhr), anmelden. Neben liebevoll ausgesuchten Buchempfehlungen, guten Gesprächen und beim beliebten Salonbrot setzen die Salonièren Korina Kilian und Beate Tischer ihre Tradition fort und haben als Gast Jutta Schaarschmidt eingeladen.

Mit ihr werden sie über »Leipzig liest«, das jährliche Lesefest zur Buchmesse, plaudern. Die Teilnehmerinnen erwartet ein Wochenausklang in schöner Atmosphäre in einer inspirierenden Frauenrunde. Die Kosten betragen neun Euro, eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen und telefonische Anmedung unter 03 41 / 123-6000 oder im Internet www.vhs-leipzig.de.

Weiter>>> RSS
Karte