Grün-As

Auf gute Nachbarschaft

Monarchis lädt den Mieter-Aktivkreis zum gemeinsamen Pfingstausflug

Dass der Eigentümer der Wohnanlage Zingster Straße - die Monarchis Grundbesitzgesellschaft - etwas bewegt, kann seit Jahresbeginn Jeder sehen, der am Objekt im WK 8 vorbeikommt: Die Sanierungsarbeiten am Elfgeschosser gehen sukzessive voran und Pläne gibt es jede Menge. Darüber hinaus bemüht sich das Wohnungsunternehmen ganz explizit um gute Nachbarschaft und hat nicht zuletzt aus diesem Grunde einen Aktivkreis der Mieter initiiert, der sich wiederum unter anderem um die Grünanlagen des Quartiers oder die Organisation von Mieterausflügen kümmert.

Einer der Höhepunkte im gemeinsamen Miteinander der Aktivkreismitglieder fand am Pfingstsonnabend statt. Pünktlich 7.30 Uhr trafen sich an jenem Morgen 37 Aktivkreis-Teilnehmer und die Geschäftsleitung, um mit einem schicken roten Reisebus gen Thüringen aufzubrechen. Dabei wurden die Teilnehmer des Aktivkreises von Herrn Gerdes, der ebenfalls Mieter in der Wohnanlage ist und die Kultur und die Geschichte der Region bestens kennt, mit kurzweiligen Geschichten über die Region und die verschiedenen Orte unterhalten. Als kulturellen Abstecher hatten die Veranstalter einen Stopp im barocken Residenzschloss Heidecksburg eingeplant. Neben den prachtvollen Räumlichkeiten konnte auch die Ausstellung »Rococo en miniature« besichtigt werden, die stilechte Bauten im Maßstab von 1:50 zu bieten hat.

Nach einem stärkendem Mittagessen in Saalfeld, bei dem Thüringer Spezialitäten auf den Tisch kamen, stand schon der nächste Programmpunkt an: Ein Besuch der berühmten Feengrotten. Das Leipziger Grüppchen wurde über einen halben Kilometer durch die Saalfelder Unterwelt geführt und erfuhr dabei Wissenswertes über das Leben der Bergmänner und die Entstehung der touristischen Attraktion. Gelacht wurde auch dabei, denn in ulkigen Mänteln, beziehungsweise Zwergenkostümen hatten sich die Nachbarn zuvor wahrscheinlich noch nie gesehen.

Bevor sich die muntere Gesellschaft auf ihre Heimreise begab, war noch eine Kaffeepause in Ziegenrück am Thüringer Meer eingeplant, die jedoch beinah einer Umleitung zum Opfer gefallen wäre. Eine Stunde später als erwartet, erschienen die Grünauer an der reichlich gedeckten Kaffeetafel und ließen sich geschafft, aber glücklich die köstlichen Kuchen schmecken. Als besonderes Goody bekamen die Pfingstfahrer Pralinengrüße aus Wesseling - sozusagen von weit entfernten Nachbarn, denn dort entsteht die Premiumresidenz der Monarchis.

Als kurz vor 20 Uhr der rote Reisebus wieder in der Zingster Straße einfuhr und alle Teilnehmer nach einem langen Tag und voll von Eindrücken und Erlebnissen, nach etlichen Lachattacken und zurückgelegten Strecken ihr Gefährt verließen, waren sich alle einig: Dieser Ausflug hat unser Miteinander gestärkt und Allen hat es Spaß gemacht. Auf weiterhin gute Nachbarschaft und noch viele schöne Ausflüge solcher Art.

kmn
Weiter>>> RSS
Karte