Grün-As

Brücke fertig!

Neue Luisenbrücke verbessert Verkehrsverhältnisse

Das wichtigste Brückenbauvorhaben der beiden letzten Jahre ist abgeschlossen: Am 5. Oktober wurde die neu errichtete Luisenbrücke im Zuge der Lützner Straße nach rund zwanzigmonatiger Bauzeit freigegeben.

»Damit haben wir gleich zwei wichtige Schritte getan. Mit der Erneuerung der Luisenbrücke ist eine wichtige Vorrausetzung für die Weiterführung des Karl-Heine-Kanals nach Norden und die Verbindung der westlichen Stadtteile mit dem Gebiet des Lindenauer Hafens geschaffen worden. Zugleich konnte mit dem Neubau ein Abschnitt beim stadtbahngerechten Ausbau der Lützner Straße durch die LVB abgeschlossen werden. Mein herzlicher Dank geht sowohl an die Bauleute als auch an die Anlieger, die während der Bauzeit eine Reihe von leider unvermeidlichen Beeinträchtigungen in Kauf nehmen mussten.«
Oberbürgermeister Burkhard Jung

Beim Ausbau der Stadtbahnlinie 15 in der Lützner Straße zwischen Saarländer und Odermannstraße, der wie auch der Bau der Luisenbrücke im Januar 2011 startete, läuft weiterhin alles nach Plan. Nach der heutigen Verkehrsfreigabe an der Luisenbrücke kann dann am 19. November 2012 auch der vordere Bereich der Lützner Straße Höhe Merseburger Straße für den Kraftfahrzeugverkehr freigegeben und damit die Lützner Straße wieder durchgehend befahren werden. Bis dahin sind in der Lützner Straße zwischen Henriettenstraße und Odermannstraße noch Straßen- und Wegebauarbeiten sowie Landschaftsbauarbeiten notwendig. Daher bleibt für den Kraftfahrzeugverkehr die weiträumige Umleitung wie bisher bestehen. Durch die Teilfreigabe der Lützner Straße kann der Kraftfahrzeugverkehr nun über die neue Luisenbrücke bis Saalfelder Straße fahren und wird dann über die Saalfelder Straße und Karl-Heine-Straße umgeleitet.

Bis Ende Oktober werden im Bereich der Luisenbrücke zwischen Saarländer Straße und Plautstraße die Restarbeiten im Geh- und Radwegbereich abgeschlossen werden. Die neuen Haltestellen Lützner/Merseburger Straße und Henriettenstraße im vorderen Bereich der Lützner Straße können voraussichtlich ab 26. Oktober 2012 bedient werden. Der Ausbau der Stadtbahnlinie 15 in der Lützner Straße ist damit noch nicht beendet. Voraussichtlich Mitte 2013 wird das Verkehrsbauprojekt im mittleren Abschnitt zwischen Plautstraße und Henriettenstraße wie geplant fortgesetzt.

Bild
Die Luisenbrücke als Teil des neuen Kanalprojektes.

Die alte, 1898 in Betrieb genommene Luisenbrücke war nach über 100 Jahren der Verkehrsbelastung nicht mehr gewachsen und musste ersetzt werden. Die neue Brücke ist mit 30 Metern doppelt so breit wie die alte. Sie verfügt über zwei Richtungsfahrbahnen, einen separierten Gleiskörper für die Straßenbahn und beidseitige Geh-Radwege. Der Neubau wurde in das Verkehrsbauprojekt zur Modernisierung der Lützner Straße integriert, mit dem die LVB den Ausbau der Stadtbahnlinie 15 fortsetzen.

»Die neue Brücke ist entscheidend für eine leistungsfähige Ost-West-Verbindung zwischen Grünau und dem restlichen Stadtgebiet. Sie ist so ausgelegt, dass sie den heutigen und zukünftigen Anforderungen an eine Haupttrasse sowohl für den Individualverkehr als auch den öffentlichen Personennahverkehr gerecht werden kann.«
Baubürgermeister Martin zur Nedden

Zum Bauabschnitt Luisenbrücke gehörten auch der Abriss der nicht mehr benötigten Hafenbahnbrücke und die Ersetzung der lastbeschränkten Brücke über die Kiesbahn im Zuge der Lyoner Straße durch einen Neubau. Letzteres war erforderlich, um den Verkehr während der Vollsperrung der Lützner Straße großräumig umleiten zu können. Zugleich bedeutet es eine dauerhafte Verbesserung für die Lyoner Straße. Im hinteren Bereich der Lützner Straße zwischen Saarländer Straße und Plautstraße baute die Stadt gemeinsam mit der LVB die Straße und die Stadtbahntrasse aus. Rund 400 Meter Gleis und ein neues Gleisdreieck in Höhe Plautstraße wurden fertig gestellt. Kleinere Restarbeiten werden noch bis November ausgeführt.

In die neue Luisenbrücke wurden 3500 m³ Beton, 500 t Stahl und 700 m² Natursteinmauerwerk eingebaut. Der Anteil der Stadt Leipzig an den Baukosten des Vorhabens beläuft sich auf rund 5,9 Millionen Euro. In diese Summe flossen rund 2,9 Millionen Euro Fördermittel des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr ein.

Info: Stadt Leipzig
Weiter>>> RSS
Karte