Grün-As

Bunt wie die Welt

Kita »Häschengrube« feiert Fest der Kulturen

Wer am Abend des 21. September seinen Blick gen Himmel hob, der wird sie bemerkt haben - die vielen kunterbunten Luftballons, die vom Garten der Kita Häschengrube aus dem Herzen Grünaus in die Lüfte stiegen und sich anschickten, in die Welt hinaus zu fliegen. Unten stehen Irina, Mohammed, Bennett, Laura, Paulina, Achmed und viele, viele andere Kinder. Aufgeregt schauen sie ihren Ballons hinterher, winken, lachen, wetteifern, welcher wohl am weitesten, höchsten, schnellsten davon fliegt. Für sie, ihre Eltern, das Team der Einrichtung und die ehrenamtlichen Helfer der KPMG Leipzig geht mit diesem Höhepunkt ein aufregender Tag zu Ende.

Bild
Fest der Kulturen

Das alljährliche Sommerfest hatte die Kindertageseinrichtung in der Breisgaustraße dieses Mal unter ein ganz besonderes Motto gestellt: Das Fest der Kulturen. Die Idee dazu entstand vor einem halben Jahr im Elternrat und war naheliegend - besuchen doch überdurchschnittlich viele Kinder unterschiedlicher kultureller Herkunft die Einrichtung. Was im täglichen Miteinander kaum eine Rolle zu spielen scheint, sollte an diesem Nachmittag ganz bewusst in den Mittelpunkt gerückt werden. In der Woche zuvor wurden die Größeren in ihren Gruppen bereits an das Thema herangeführt. Wie sprechen die Kinder in Russland? Welche Kleidung tragen arabische Mädchen und Jungen. Welche Tänze und Lieder gibt es in Afrika? Und wie, um alles in der Welt, schaffen es die Menschen in Asien, Reis mit Stäbchen zu essen?

Letzteres konnte man beim Fest sogar selbst ausprobieren. Geduldig zeigt eine Mama aus Vietnam einigen Interessierten, die Technik des Stäbchenessens. Daneben steht eine liebvoll russisch dekorierte Tafel, auf der ein Samowar thront. Dort kann Tee getrunken werden. Am Nachbartisch bietet ein tunesischer Papa seine landestypischen Teigtaschen zum Probieren an. Der kleine Haufen Köstlichkeiten ist schnell wegprobiert.

Bild
Fest der Kulturen

Und das obwohl keiner so richtig Zeit hat, sich um sein leibliches Wohl zu kümmern. Das Nachmittagsprogramm ist straff: Zunächst begeistert der Puppenspieler Willy Reach vom Theater der jungen Welt kleine und große Zuschauer. Singt von der Einzigartigkeit der verschiedenen Individuen, lässt seine wunderschönen Figuren tanzen und zaubert leuchtende Augen. Im Anschluss haben die Kinder mit ihren Eltern eine Stunde Zeit, fünf verschiedene Stationen im thematisch geschmückten Garten abzulaufen. Wer das geschafft hat, darf sich »Weltenkenner« nennen und einen selbst gebastelten Button an die Brust heften, bevor sich anschließend jeder einen Luftballon holen kann.

Als diese nur noch bunte Pünktchen am Grünauer Himmel sind, legt sich allmählich der Trubel. Die Kleinen spielen, Eltern schwatzen, trinken noch einen Kaffee oder essen eine Wurst. Einige bleiben an der Weltkarte stehen, die am Gartentor aufgebaut ist und auf der alle mittels eines farbigen Pins zeigen können, woher ihre Familien stammen. Schnell entwickeln sich Gespräche - Muttis und Vatis, die sich sonst allenfalls im Vorbeigehen grüßen, wissen nun ein wenig mehr voneinander.

Dankeschön: An alle Helfer der KPMG, Muttis, Vatis, das Kita-Team und die Stadt Leipzig

kmn
Weiter>>> RSS
Karte