Grün-As
Leipzig Grün-As Stadtteilmagazin

21. Grünauer Hobbyausstellung

Am zweiten Novemberwochenende:

Am Wochenende des 11. und 12. November werden im KOMM-Haus jeweils von 10 bis 17 Uhr die Ausstellungsbesucher erwartet. Viele »Mitmacher« haben sich schon angemeldet. Verschiedenste Exponate werden zu bestaunen sein – genäht, gestrickt, geklebt, gefädelt, gemalt, Holzsachen, Speckstein und Bilder. Gern lassen sich die Aussteller in Fachgespräche verwickeln.

Im Kräuterstübchen ist das Kosten ausdrücklich erwünscht – Natur- und Gartenprodukte werden hier präsentiert. Und es gibt wieder die bewährten Schnupperkurse – am Samstag unter dem Motto »Basteln mit Papier rund um das Jahr«.

Der Sonntag beginnt mit dem schon traditionellen Eierkratzen, damit der Osterstrauß immer bunter wird. Wir wollen Gläser zu Vasen verwandeln, herbstliche Dekoration nähen, aus Speckstein Schmuck herstellen, Gemüse schnitzen und vieles mehr. Der genaue Zeitplan der Schnupperkurse wird im KOMM-Haus aushängen.

Der Samstag klingt um 17 Uhr mit einer Buchlesung »Der Schwejk von Katharinenberg. Aus dem Leben des Leipziger Artisten Gerd Voigt während seiner Zeit als DDR-Grenzer« aus (siehe unten). Am Sonntag bietet der Floh- und Tauschmarkt vielfältigstes altes und neues Bastel- und Kreativmaterial, wo man sicher auch manches Schnäppchen finden kann. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt – mit selbst gebackenem Kuchen, Fettbemmen und Kaffee. Kommen Sie vorbei und natürlich auch rein zu uns am 11. und 12. November.

Der Schwejk von Katharinenberg

1965 wagten es drei Grenzsoldaten der Nationalen Volksarmee, mit ihrem Vorgesetzten Gerd Voigt (20) am damaligen Grenzkontrollpunkt Katharinenberg in Thüringen durch die Sperranlagen zu kriechen, um mit »Leuten von drüben« ins Gespräch zu kommen. Die gaben ihnen ein paar Flaschen Bier mit auf den Weg und sie robbten wieder zurück auf DDR-Gebiet.

Das wiederholte sich mehrmals. Die Volksarmisten sahen es als Mordsgaudi, als Schwejkiade. Leider kam die Sache raus. Für die, die sie zu mehrjährigen Haftstrafen im Stasiknast verdonnerten, war es eine verbrecherische Tätigkeit, die den Dritten Weltkrieg hätte auslösen können. Die Folgen waren verheerend und sollten sich noch ein Jahrzehnt lang nach der Wende hinziehen.

Gelesen vom Autor Hanskarl Hoerning und persönlich begleitet vom Protagonisten, kann der bekannte Leipziger Artist Gerd Voigt sicher noch weitere Anekdoten und Hintergrundinfos zu seinem ganz eigenen Stück deutscher Geschichte während des Kalten Krieges erzählen. Seien Sie bei freiem Eintritt am 11.11. um 17 Uhr im KOMM-Haus dabei.

Weiter>>> RSS
November 2017
MoDiMiDoFrSaSo
0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930
Karte