Grün-As
Leipzig Grün-As Stadtteilmagazin

Von Kabarett bis Carmen

Grünauer Kultursommer 2018 – viel los im Schlosspark

Einen eigenen Schwerpunkt innerhalb des Grünauer Kultursommers bildet das Programm im Robert-Koch-Park und der darin befindlichen Villa Sack. »Kultur im Schlosspark« ist es überschrieben und beginnt am 23. Juni mit Kabarett zur Kaffeezeit, dargeboten von den Grünauer Spottvögeln und deren prominenter Unterstützung Katrin Hart. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei, es wird um eineSpende gebeten.

Hartmut Butzlaff (24. Juni) und der in Grünau groß gewordene Christian Haase (29. Juni) geben Konzerte, Mark Daniel von der Leipziger Volkszeitung liest aus seinem von eigenen Konzertbesuchen inspirierten Buch »Rock’n’Roll 4 evermore« (30. Juni) und der Johann-Strauß-Chor sorgt mit Operette, Marsch und Polka für beseelte Stimmung (1. Juli). Sommertheater, Dokumentarfilm, PoetrySlam folgen, insgesamt erwartet die Grünauer ein gutes Dutzend Termine für alle Altersklassen.

Und erstmals steht dabei eine Oper auf dem Plan, das Sommerorchester Leipzig spielt am Nachmittag des 15. Juli Georges Bizets weltberühmte »Carmen«. Ein Erlebnis!

Kenner sagen, allein der Besuch des Saals in der Villa Sack, auch Parkschloss genannt, sei schon beeindruckend. Die kooperierenden Veranstalter Komm e.V., KOMM-Haus und Haus Steinstraße wiederum versichern, es gebe für alle Veranstaltungen eine Schlechtwettervariante und weisen auf den Vorverkauf hin. Eintrittskarten bekommt man bereits jetzt im Stadtteilladen sowie im KOMM-Haus. Die Ticketpreise sind erschwinglich gehalten, Berechtigte erhalten Ermäßigungen. »Kultur im Schlosspark« findet übrigens zum dritten Mal statt, der Zugang zu Park und Villa erfolgt über die Schönauer Straße.

Kultursommer im Schlosspark

Sa, 23.6. // 16 Uhr
»Spott frei!« – Kabarett zur Kaffeezeit
Das Grünauer Seniorenkabarett »Die Spottvögel« holt sich für diesen Nachmittag prominente Verstärkung ins Nest: Katrin Hart von den »academixern«! Gemeinsam laden sie ein zu einer Benefizveranstaltung mit Satire, Humor und spannenden Anekdoten aus der Leipziger Kabarettszene. Da darfgelacht werden bis der Arzt kommt. Eintritt auf Spendenbasis – Wir sammeln für das Projekt »Wunderfinder« der Stiftung Bürger für Leipzig.

So, 24.6. // 16 Uhr
»Komm schon, Komm schon«
Neue Balladen, alte Hits und einbisschen Schlager. Poetisch, oft amüsant, manchmal frivol sindihre Texte, gut gesetzt ihre Töne und unverwechselbar ihre Melodien. Hartmut Butzlaffan der Gitarre wird gesanglich begleitet von drei bezaubernden Damen. Zu erwarten ist ein kurzweiliger, musikalisch überraschender Nachmittag mit ungewissem Ausgang. Eintritt: 6 / 4 Euro, Tageskasse 8 / 6 Euro.

Fr, 29.6. // 15 Uhr
Haase und Ferraro: »Lieder«
Seit sechs Jahren spielen Gitarrist Mario Ferraro und Christian Haase zusammen bei »Die Seilschaft«. Die Band des verstorbenen Rockpoeten Gerhard Gundermann holte sich für eine Reunion-Tour den Sänger und Ex-Grünauer Christian Haase ans Mikrofon, dem es gelang, Gundis Lieder vertraut und gleichzeitig neu klingen zu lassen. Das erste Duo-Programm der Beiden zeigt die gesamte Vielfalt ihrer Arbeit. Die Auseinandersetzung mit Gundermanns musikalischem Erbe steht dabei klar im Vordergrund. Gemeinsame Neukompositionen und eine Auswahl Haases themenverwandter Lieder erweitern das Repertoire. Eintritt: 6 / 8 Euro, Tageskasse 8 / 10 Euro.

Sa, 30.6. // 15 Uhr
Stadtführungen im Sitzen
Gemeinsam mit Cornelia Schnoy und Henner Kotte begeben wir uns in die Grünauer Geschichte und Architektur. Manch Ereignis, das vergessen, manch Bewohner, den man gar nicht in Grünau verortet. Von sozialistischem Wohnungsbauprogramm bis freie Marktwirtschaft, von WK I bis Kulki-FKK und vom großen Grünauer Knall. Kaffee & Kuchen bei Karten im VVK inklusive. Eintritt: 7 / 5 Euro, Restkarten a. d. Tageskasse.

Sa, 30.6. // 19 Uhr
»Rock'n'Roll 4evermore« – Lesung mit Musik
Mark Daniel liest aus seinem Buch. Die großen Helden des Rock'n'Roll sind alt geworden oder gestorben. Lemmy, Bowie & Prince sind tot, Deep Purple verkünden ihren Abschied. Die Lieferanten gitarresker Hymnen zu Liebe, Klassenfahrt und Widerstand hören freiwillig auf oder aus biologischen Gründen. Jedenfalls ist keine Zeit zu verlieren, will man die aussterbenden Dinosaurier des Rock-Business noch einmal auf der Bühne sehen. Journalist Mark Daniel und sein Kumpel »Hümmi«, zwei Rockfans, reisen zu den Abschiedskonzerten der alten Recken. Es geht um den Spirit der Musik und die Behauptung eines Lebensgefühls: Rock’n’Roll 4evermore – musikalisch kommentiert von der Leipziger Blues-Rock-Ikone Tino Standhaft. Eintritt: 8 / 6 Euro, Tageskasse 10 / 8 Euro.

So, 1.7. // 15 Uhr
Der Johann-Strauß-Chore - exklusiv in Grünau
Die Sängerinnen und Sänger verbindet in ihrer Freizeit das gemeinsame Musizieren. Homogener Klang, musikalische Stilsicherheit und ein Mix aus Charme und Witz sind die besonderen Markenzeichen des Ensembles. Das Publikum wird mitgenommen auf eine Zeitreise ins Musiktheater der Wiener Operettenkunst. Eintritt: 10 / 8 Euro, Tageskasse 12 / 10 Euro.

Fr, 6. + Sa, 7.7. // 20 Uhr und So, 8.7. // 17 Uhr
Sommertheater: »RobinHood meets Pinocchio«
Dass Robin Hood auf Pinocchio trifft, bringt das Theater zustande. Anlass des Ganzen ist die Weigerung des Modedesigners Karl Magerquark, dem Tod zu folgen. Also wird ein Kompromiss gesucht, demzufolge sich Magerquarks Kindheitshelden mit einem furchtbaren Bösewicht messen müssen. Thomas Deubel, Marco Runge und Michael Rousavy führen vergnügliches Sommertheater auf.

Mo, 2.7. bis Sa, 14.7.
Amt für Wunscherfüllung und Vielleicht-Management
Unser Amt startet ab 2.7. in Leipzig Grünau beim Ferienspiel »Stadt in der Stadt« im Robert-Koch-Park. Es arbeitet aber auch als mobiles Büro direkt vor Ort zwischen den Häuserblocks. Zwischen dem 4. und 13.7. ist es an vielen Stellen im Stadtteil zu finden. Das Amt wird die Wünsche der Menschen in Grünau sammeln, ordnen und je nach persönlichem Engagement der Wünschenden verwirklichen helfen. Alle Wünsche werden für eine Ausstellung und einen kurzen Film aufbereitet und das Ergebnis im Stadtteil präsentiert. Vielleicht findet man sich auch bei der Veranstaltung »Wemgehört die Stadt« vom 8. bis 14. Oktober auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz wieder.

Do, 5.7. // 18 Uhr
»Vergessen im Harz«
Dokfilm von Enno Seifried. Trotz seiner Vielfalt hat der Harz hinsichtlichder regionalen Entwicklung mit großen Problemen zu kämpfen. Die Zeiten, als in den Gassen der kleinen Orte das Leben blühte und die Menschen die Straßen entlang schlenderten, sind vorbei. Doch was passierte mit den Hotels, ehemaligen FDGB-Heimen, Militäreinrichtungen und Betrieben, die heute in Vergessenheit geraten sind? Auf der Suche nachdiesen Orten und den Geschichten der Menschen dahinter begibt sich die Lost Place-Dokfilmreihe an Schauplätze fernab der üblichen Touristenpfade. Eintritt: 10 / 8 Euro.

Mi, 11.7. // 10 Uhr
Simones Bastelspaß »Quetschköppe & Kurzkino«
Simone bastelt mit euch lustige Quetschköppe, die ihr nach Herzenslust quetschen, knietschen, zerren oder boxen könnt. Wer eine Pause machen möchte, kann sich im Foyer lustige Kurzfilme anschauen! Gruppen bitte im KOMM-Haus anmelden! Materialkosten: 3 / 2 Euro mit Ferienpass.

Do, 12.7. // 15 Uhr
»Der Ausbruch des Ätna«
Lesung mit Autor R. Lochner. Eintritt: frei.

Fr, 13.7. // 20 Uhr
Slam im Park
Das Format ist so einfach wie erfolgreich: Moderne Dichterinnen und Dichter treten mit selbst geschriebenen Texten gegeneinander an, sie haben ein Zeitlimit und dürfen keine Requisiten benutzen, sonst ist aber so ziemlich alles erlaubt. Am Ende entscheidet das Publikum als knallharte Jury, wer gewinnt. Eintritt: 8 / 6 Euro.

Sa, 14.7. // 14 - 18 Uhr
Familienfest
Abschluss des Ferienspiels »Stadt in der Stadt«. Wer möchte, kann eines der von den Kindern liebevoll errichteten Holzhäuser oder wunderschöne Bilder ersteigern, kann bei leckerem Kuchen, gegrillten Speisen und Getränken basteln, spielen oder Musik hören. 15 Uhr vor dem Parkschloss: Figurentheater »Die Rasselköppe« mit Jan Mixsa.

So, 15.7. // 15 Uhr
Das Sommerorchester Leipzig spielt »Carmen«
In idyllischer Kulisse präsentiert das Orchester Georges Bizets weltberühmte Oper »Carmen«. Lassen Sie sich entführen in eine Welt voller Intrigen und Tragik. Eintritt: 12 / 10 Euro, Tageskasse 15 / 12 Euro.

Weiter>>> RSS
Juni 2018
MoDiMiDoFrSaSo
010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
252627282930
Karte