Grün-As
Leipzig Grün-As Stadtteilmagazin

Sommer

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser, ich wünsche mir, dass es einmal in der Woche regnet, leicht und ausdauernd, am besten zwischen Mitternacht und früh um vier. Außerdem hätte ich gern, dass es nicht so heiß ist beziehungsweise wird, haben wir doch in diesem Jahr Sommer seit Frühlingsbeginn. Wenn ich die Gelegenheit bekomme, verdrücke ich mich deshalb vorzugsweise in den Schatten hoher Bäume.

Im Robert-Koch-Park ist das gut möglich - und es gibt kein Gedrängel! Im Gegenteil, in dieser riesigen Idylle am Rand unseres Stadtteils sind Besucher selten. So gut wie allein kann man Entdeckungen machen, verlassene Pavillons, gesperrte Brücken und austrocknende Teiche betrachten, neben dem beruhigenden und erfrischenden Grün der unzähligen Büsche und Bäume aber auch die Villa der einstigen Eigentümer und andere beeindruckende Bauten.

Zu letzteren gesellen sich ab einige hinzu, denn hier im Park entsteht erneut die Stadt in der Stadt, bauen Kinder Häuser nach ihren Vorstellungen. Und mitten in dieser märchenhaften Ferienwelt öffnet das Amt für Wunscherfüllung seinen Schalter, hinter dem die »Amtsleiterin« persönlich sitzen und auch Ihre Wünsche entgegennehmen wird. Amt für Wunscherfüllung? Gibt's das überhaupt? Ja, auf jeden Fall von 2. bis im Robert-Koch-Park. Lesen Sie den Beitrag dazu in diesem Heft, wir haben die »Amtsleiterin« getroffen.

Wir sind darüber hinaus im Amt für Jugend, Familie und Bildung in der Naumburger Straße gewesen und haben uns über Schulsanierungen in Grünau erkundigt. Da passiert im Augenblick eine Menge, soll unter anderem das ehemalige Lichtenberg-Gymnasium reaktiviert werden und bekommen die Schülerinnen und Schüler der 94. eine eigene Straßenbahnlinie! Mehr dazu erfahren Sie in unserer Titelgeschichte.

Ende Juli wird unser Wohngebiet übrigens wieder olympisch! Die Freizeittreffs Arena, Caritas, KiJu und Völkerfreundschaft tragen zum wiederholten Male die OFT-Olympiade aus, unter anderem in den Disziplinen Tischtennis und Volleyball. Wer gut Gegrilltes essen kann, ist aber ebenso gern gesehen. »Hauptsache, der Ball fliegt nicht in die Torte«, wie KiJu-Mitarbeiter Dietmar Pfennig scherzhaft sagt. Der Mann hat nicht nur Humor, er ist auch Influencer, was in seinem Falle bedeutet, dass man ihn mit witzig wissensvermittelnden Filmen auf YouTube finden kann.

Zurück in den Robert-Koch-Park: In dem ist diesen Monat mehr los als im ganzen sonstigen Jahr! Bizets feurige Carmen wird da beispielsweise singen, Pinocchio im Bunde mit Robin Hood gegen den Tod antreten und ein Dokumentarfilm über vergessene Orte im Harz aufgeführt.

Was ich Ihnen wünsche? Einen schönen Sommer!

Weiter>>> RSS
Juli 2018
MoDiMiDoFrSaSo
01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031
Karte