Grün-As
Leipzig Grün-As Stadtteilmagazin

Immer neu und immer spannend

25 Jahre Volkshochschule in Grünau

Mit einer Festveranstaltung feiert die Volkshochschule (VHS) am 26. Oktober im KOMM-Haus ihre 25 Jahre währende Präsenz in Grünau. »Wir gehen dorthin, wo es wenig Infrastruktur gibt«, hatten sich die Verantwortlichen 1993 gesagt, »und bieten Bildung vor Ort mit einer Volkshochschule der kurzen Wege«. Vor allem die beiden großen Neubaugebiete Grünau im Westen und Paunsdorf im Nordosten der Stadt waren in dieser Hinsicht Zielgebiete gewesen und sind es bis heute.

Bild
Dr. Sylvia Börner

Dr. Sylvia Börner erinnert sich an die Anfänge, unter anderem an Stammtische, an denen zunächst einmal besprochen wurde, was die Leute beschäftigt, welche Themen überhaupt relevant sind. »Damals schon ging es um Veränderungen, Umstrukturierungen und die Lebensfähigkeit des Stadtteils und damals schon kam die Idee einer Stadtteilzeitung auf«, erzählt die VHS-Sachgebietsleiterin. Der KOMM e.V. entstand und die Grünauer Linie, Vorläuferin des »Grün-As«.

Gestartet wurde mit einem kleinen Büro im KOMM-Haus, neun Kursen und 156 Teilnehmenden. 1994 waren es schon 42 Kurse mit 634 Interessierten und 2017 – das sind die aktuellsten Zahlen – fanden in Grünau 151 Kurse mit 2.030 Leuten statt. »Für die Grünauer in Grünau etwas auf den Weg bringen«, war und ist das Motto. »Unser Angebot hat immer mit Bildung zu tun«, erklärt Dr. Sylvia Börner, »ist immer neu und immer spannend.«

Die VHS bietet Podium und Forum für Themen, die die Grünauer bewegen. Sie stellt die nötigen Rahmenbedingungen sowie organisatorische und kommunikative Hilfe zur Verfügung und unterstützt das sogenannte »selbstorganisierte Lernen«, bei dem sich die Interessenten und Teilnehmendem mit ihren Fähigkeiten und Erfahrungen quasi als Experten für sich und ihre Themen einbringen. Sie traut den Menschen etwas zu, lässt sie selber machen.

Zwei örtliche Schwerpunkte kristallisierten sich heraus, zum einen der Stadtteilladen mit seinem Kursraum, in dem vor allem Sprachangebote gut ankommen, und zum anderen das KOMM-Haus mit seinem Saal und den beliebten Gesundheits- und Tanzkursen. Weiterhin ist die VHS gegenüber vom KOMM-Haus in der Selliner Straße 1c aktiv, im Mütterzentrum in der Potschkaustraße, in der Sportschule Mustang, diversen Turnhallen, Begegnungsstätten und und und.

Es gibt Gymnastik für den Berufsalltag, Selbstverteidigung oder Yoga, Stadtteil- und Naturkundliches sowie Vorträge über Reisen in ferne Länder, man kann Englisch, Spanisch, Französisch und Italienisch auch bei Muttersprachlern erlernen oder Gitarre zu spielen. Überschaubare Gruppen mit fünf bis zwölf Teilnehmenden ermög lichen ein optimales Lernen. Manchmal sind es auch 15, maximal aber 17, wie bei der Wassergymnastik in der Grünauer Welle.

»Selbstverständlich achten wir bei unseren Bildungsangeboten auf die Kompetenz der Kurslei tenden«, so Dr. Sylvia Börner. Viele dieser Kursleiterinnen und Kurs leiter werden am 26. Oktober im KOMM-Haus ihr Können zeigen, unter anderem die Grünauer Gemüseschnitzerin Sabine Finger und der Tastentage-Akteur Ricardo Brandt.

Weiter>>> RSS
Oktober 2018
MoDiMiDoFrSaSo
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031
Karte