Grün-As
Leipzig Grün-As Stadtteilmagazin

Grünauer Eindrücke

Holländisches Königspaar auf Stippvisite in Grünau

Es waren nicht viele, die die Gelegenheit bekamen, direkt mit König Willem-Alexander und Königin Máxima ins Gespräch zu kommen. Gerade einmal 15 Bürger/-innen und lokale Akteure waren auserwählt, auf Einladung des Quartiersmanagements im Stadtteilladen über sich und Grünau zu plaudern. Wie sie über den royalen Besuch denken? Einige Stimmen:

Die Niederländer lieben die »Gezelligheid«. Wir haben dafür keine richtige Übersetzung: So eine Mischung aus gesellig, gemütlich, und herzlich … Auf alle Fälle angenehm! Bei allen Zwängen des Protokolls kam das Königspaar fröhlich, persönlich und sehr gut vorbereitet auf uns Grünauer zu. Ihr aufrichtiges Interesse für soziale Entwicklungen, die Verantwortung der Wohnungseigentümer und die Überlegungen der Politiker haben mich doch sehr beeindruckt! Ein angenehmes und zugleich sachgerechtes MITEINANDER auf Augenhöhe: Eben »gezellig«. Wir sollten mal wieder entspannen und bei all den schwierigen Fragen nach einer guten Übersetzung für uns selbst suchen.

Wenn mir früher jemand gesagt hätte, dass mal ein Königspaar hier in Grünau auftauchen würde, hätte ich dem/der wohl den Vogel gezeigt. Die Fragen des Königs zu unserem Leben hier in der »Platte« waren keine Höflichkeitsfloskel, zeugten stattdessen von echtem Interesse. Außerdem: Für das Image von Grünau war der königliche Besuch bestimmt recht hilfreich.

Bild
Königlicher Besuch

Für die Kita Am Kirschberg war der Besuch des niederländischen Königspaares aus zwei Gründen etwas ganz besonderes: Jungen und Mädchen, die wollten, standen zur Begrüßung bereit. Da eine Mutter von uns niederländische Wurzeln hat und der Königin ein Geschenk überreicht hat, kamen die Kinder Máxima sehr nah und die Presse stürzte sich auf uns. Als ausgewählte Urgrünauerin und Kita-Leiterin durfte ich im Stadtteilladen dabei sein und habe mich sowohl über die Natürlichkeit und königliche Eleganz als auch über das Interesse des Königspaares an der Entwicklung des Stadtteiles sehr gefreut.

Das Königspaar war inhaltlich sehr interessiert an der Geschichte Grünaus und vor allem daran, wie es uns gelingt, einen gutes Zusammenleben zu gestalten. Sie konnten sich viele Anregungen mitnehmen. Es war eine unheimlich tolle und beeindruckende Erfahrung.

Die innerliche Anspannung war groß. Alle Aufregung war schnell verflogen als das Königspaar gut gelaunt den Stadtteilladen betrat und der König gleich ganz viele Fragen auf den Lippen hatte. In den sich anschließenden Gesprächen zwischen dem Königspaar, der Ministerin und den Grünauern zeigten sie sehr großes Interesse an Grünau und seinen Bewohnern. Schade, dass der Zeitplan so straff war, denn es hätte noch so viel zu erzählen gegeben.

Es war eine tolle Erfahrung für mich, dass ich mit dem Königspaar reden durfte. Die Gesprächsatmosphäre war total locker und ungezwungen. König Willem-Alexander wollte unter anderem von mir wissen, warum ich mit meiner Familie zurück nach Grünau gekommen bin. Beide wirkten wirklich interessiert und hätten gern noch mehr Fragen gestellt. Meine Tochter glaubte mir jedoch nicht, dass ich mich mit einem richtigen Königspaar unterhalten habe. Sie sah das Foto und sagte: »Die haben ja gar keine Kronen auf, also können die ja gar nicht König und Königin sein.«

Weiter>>> RSS
März 2017
MoDiMiDoFrSaSo
0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031
Karte